Router verbinden Welten ...

Verschiedene Netzwerke werden durch Router miteinander verbunden, das ist das kleine Einmaleins der Netzwerktechnik !!!

Der Router stellt dabei ein Gerät dar, daß mit mehreren Anschlüssen an mehrere Netzwerke gekoppelt ist. Seine Aufgabe ist dabei zu gewährleisten, daß Datenpakete, egal von welchem Netzwerk sie kommen und zu welchem sie übertragen werden sollen, einwandfrei dort abgeliefert und übermittelt werden, der Router ist sozusagen das überwachende Element bei so einer Verbindung.

An der Beispiel-Zeichnung weiter unten kann man dann auch sehen, daß es egal wie die Netzwerke verbunden sind, wie groß sie sind (d.h. wieviele Rechner angeschlossen sind) oder welche Entfernungen überbrückt werden müssen.

Wenn ein Rechner innerhalb des selben Netzwerks sein Datenpaket abschickt, ist die Sache klar. Dem Datenpaket wird der Ziel-Rechner mit auf den Weg gegeben, hier muß der Router nicht einspringen, weil beide Rechner im gleichen Netzwerk sind.

 

 

Liegt der Ziel-Host allerdings in einem anderem Netzwerk, wird das Datenpaket erstmal an den Router geschickt, der dann hoffentlich an dieses Netzwerk angeschlossen ist. Dieser Router kennt das andere Netzwerk mitsamt der Netmask, dementsprechend kann er nun ohne Probleme die Daten weiterleiten.
Sie merken also, die Netzmaske (Netmask) ist gerade hierbei extrem wichtig. Gültige Netzmasken wären da zum Beispiel 255.255.255.0 oder 255.0.0.0, dazugehörige Addressen für das gesamte Netzwerk 10.10.10.0 oder 10.20.10.0

Jedes größere Netzwerk verfügt standardmäßig über einen Router, auch in einer großen Firma kann es durchaus vorkommen, daß verschiedene Bereiche oder Abteilungen, auch mit dem Grund Sicherheit, auch in verschiedene Netzwerke aufgeteilt sind.

Oder ein anderes Beispiel : Eine Firma besitzt Niederlassungen in mehreren deutschen Städten, nehmen wir einfach mal Hamburg, Frankfurt und München. Daten sollen ausgetauscht, wie sollten also diese Niederlassungen dies bewerkstelligen?

Hier kommt dann die Router ins Spiel, die die einzelnen Niederlassungsnetze ordnungsgemäß verbindet und überwacht.

Oder noch ein Beispiel : Eine Firma, die ins Internet möchte... diese braucht natürlich auch einen Router, der ihr Firmennetz mit dem Internet (denn auch dies ist ja bekanntlich ein eigenes Netz) verbindet. In diesem Falle kommen meistens, wenn die Firma Sicherheit will, noch zwei weitere "Geräte" zum Einsatz, die Firewall und der Proxy-Server, beide werden ebenfalls noch getrennt im Grundlagenteil behandelt.

 

zurück zu den Grundlagen

color="#0000FF"> Firewall und der Proxy-Server, beide werden ebenfalls noch getrennt im Grundlagenteil behandelt.

 

zurück zu den Grundlagen

center" width="333" bgcolor="#666699" height="115">