-- Thema IP-Adressen --

 

IP-Adressen im PC-Netzwerk...

...ermöglichen erst jedem einzelnen Rechner mit den anderen zu kommunizieren und Datenaustausch stattfinden zu lassen.
Um einen einen PC eindeutig ansprechen zu können, ist es zwingend notwendig, daß er eine alleinige, eindeutige IP-Addresse zugeteilt bekommt.
"IP"-Adresse deswegen, weil die reine Verbindung zwischen den PC's mit dem Protokoll IP stattfindet (siehe TCP/IP).

Die erhaltene IP-Addresse setzt sich zusammen aus vier 8-Bit-Werten, die jeweils durch einen Punkt voneinander getrennt sind.
8 Bit sind gleich 1 Byte, also gleich einem Wert, der bei diesen Adressen standardmäßig zwischen 0 und 255 liegen kann.

Eine gültige IP-Adresse kann also folgende Aussehen haben :    xxx.xxx.xxx.xxx

... wobei (theoretisch) also Adressen von    1.0.0.0     bis    255.255.255.255     möglich sind.

 

3 Klassen ...

IP-Adressen werden weltweit in drei Klassen (classes) unterteilt, dadurch ergibt sich auch ihre Zusammensetzung und Gliederung.

Durch einen Netzwerk- und einen Host-Teil bildet sich folgendes Schema :

Klasse ( Class) A

 .  .  .

 .  .  .

 .  .  .

 .  .  .

 

Netzwerkteil
Vorgabe

Hosts

 Hosts

 Hosts

Klasse ( Class) B

 .  .  .

 .  .  .

 .  .  .

 .  .  .

 

Netzwerkteil
Vorgabe

Netzwerkteil
Vorgabe

 Hosts

 Hosts

Klasse ( Class) C

 .  .  .

 .  .  .

 .  .  .

 .  .  .

 

Netzwerkteil
Vorgabe

Netzwerkteil
Vorgabe

Netzwerkteil
Vorgabe

 Hosts

Für jede IP-Adresse und Klasse ist also der erste Teil der Adresse wichtig, anhand diesem Wert kann man schnell feststellen, welche Klasse der IP zugeordnet ist. Die Werte 0 und 255 sind dabei vorreserviert ( BroadCast-Adressen), die "0" steht für das Netzwerk selber, mit der 255 sprechen Sie alle Rechner in Ihrem Netzwerk gleichzeitig an, fallen also raus. Damit bleiben noch die folgenden Kombinationen übrig :

 Klasse A :

1 - 126

1 - 254

1 - 254

1 - 254

(16.777.214 Rechner)

 Klasse B :

128 - 191

1 - 254

1 - 254

1 - 254

(65.534 Rechner)

 Klasse C :

192 - 223

1 - 254

1 - 254

1 - 254

(254 Rechner)

 

Zu jeder Klasse gibt es eine Subnet-Maske, auch die muß bei der Netzwerkkonfiguration mit angegeben werden. Vom Aufbau gleicht sie den IP-Adressen. Mit der Subnet-Maske läßt sich das Netzwerk in Subnetze aufteilen, oft wird auch von der Maske der IP-Adresse gesprochen.

Klasse A :    255.0.0.0

Klasse B :    255.255.0.0

Klasse C :    255.255.255.0

 

Ich habe ein privates Netz zu Hause. Darf ich alle IP-Adressen verwenden, die ich will ???

Solange Sie nicht in irgendeiner Weise mit dem Internet oder einem anderen Netzwerk verbunden sind, dürfen Sie in der Tat jede beliebige IP-Adresse mit jeder Klasse nutzen und einstellen.

Wenn dies allerdings der Fall sein sollte, müssen Sie sich eine gültige IP-Adresse zuteilen lassen.
Der Grund ist einleuchtend : Stellen Sie einmal vor, Sie benutzen eine IP, die im Internet Gültigkeit besitzt bzw. einem Rechner gehört. Wenn Sie nun mit dem Rechner in Ihrem Netzwerk, der auch diese Adresse besitzt, kommunizieren möchten, würden Sie den Rechner, der sich zum Beispiel im Internet befindet, ansprechen. Es würde also zu Konfusionen kommen und das angedachte Ziel wird nicht erreicht.

Deshalb nehmen Sie die folgenden Adressen, die mit Sicherheit nicht im Internet vergeben sind, für Ihre private Nutzung oder auch für Ihr Firmennetzwerk :

Klasse A:    10.0.0.0     -    10.254.254.254

Klasse B:    172.16.0.0    -    172.31.254.254

Klasse C:    192.168.0.0    -    192.168.254.254

 

zurück zu den Grundlagen

Sind noch Fragen offen ?!

Dann tauschen Sie doch Wissen aus - und zwar in meiner Community !

Einfach auf den Banner rechts klicken und Sie können sich registrieren !!!

"Arial" color="#FF0000">Einfach auf den Banner rechts klicken und Sie können sich registrieren !!!